008 – “Objektivität” von Lorraine Daston und Peter Galison

Nach der Natur und der Gesellschaft geht es in Episode 8 mal wieder ein wenig in die Vergangenheit und die Geschichte der Wissenschaft.

Wissenschaft hat den Anspruch, “objektiv” zu sein. Was das heißt ist aber alles andere als eindeutig und hat sich auch historisch immer wieder gewandelt. Mit diesem Wandel befassen sich Lorraine Daston und Peter Galison in ihrem Buch “Objektivität”.

Sie zeichnen dabei am Beispiel wissenschaftlicher Atlanten den Weg nach von der “typischen Naturwahrheit” der klassischen Naturforscher über die “mechanische Objektivität” der Photographie bis zum “geschulten Urteil” der modell- und daten-basierten Visualisierungen.

Shownotes

Mehr Bücher

Quellen und so

  • Intro und Outro der Episode stammen aus dem Stück Maxixe von Agustin Barrios Mangore, eingespielt von Edson Lopes (CC-BY).
  • Das Umblättern zwischen den Teilen des Podcast kommt hingegen von hoerspielbox.de.

Zwischen zwei Deckeln findest du auch im sozialen Medium deiner Wahl: Twitter, Instagram und Facebook.

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.